12. März 2018
Auf der Suche nach der Tasche meines Lebens
19. August 2017
Als ich mich das erstemal mit Tante Annie zum Kaffeetrinken traf, spazierten wir am Rhein entlang und kehrten auf einem Restaurantschiff ein. Es war Spätsommer, die Sonne schien mild aufs Terrassendeck und wir sahen den Wellen nach, die in der Sonne glitzerten. Tante Annie erzählte von ihrer Jugend in Berlin, wo sie mit meinen Großeltern und meiner Mutter bis zum Krieg gewohnt hatte. Damals gab es noch das berühmte Cafe Kranzler, das ursprüngliche in Berlin-Mitte lag. Es war in Berlin und ....

16. August 2017
"Jetzt ist es passiert, sagte neulich meine Freundin Birgit, ich bin 60. Grauenhaft. Sehr viel mehr als dreissig Jahre wird es nicht mehr geben. Dreissig Jahre sind schnell rum. Ich erinnere mich sehr genau daran, wie es war, als meine Freunde und ich dreißig wurden. Der Spruch "Trau keinem über dreißig" hing als Damoklesschwert über den Partys, die wir damals mit dem Mut der Verzweiflung veranstalteten, denn dreißig bedeutete den endgültigen Abschied von der Jugend, mit der man bis dahin ...
16. August 2017
Ich hasse Bahnfahren. Stinkt, ist unpünktlich, zu viele Leute, rauchen darf ich auch nicht, und wenn ich einem die Füße runter haue, die er auf den Sitzplatz neben mir gelegt hat, legt er sie gleich wieder drauf. Fast alle essen übles Zeug aus Pappschachteln oder telefonieren, der Lautstärke nach zu urteilen, nach Übersee. Ich taste nach meinem Pfefferspray, da kommt der Kontrolleur.